Archiv

Urteil nach Böller-Explosion

Das Euskirchener Amtsgericht hat einen Mann zu acht Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Der 31-Jährige hatte eine Explosion verursacht. Der Bonner hatte Silvester einen selbstgebauten Böller gezündet.


Die Explosion beschädigte ein Haus. Es entstanden 3.000 Euro Schaden. Verletzte gab es nicht.

Laut einer Gerichtssprecherin hatte der Mann aus einem Kunststoffrohr und Schwarzpulver seinen Böller gebaut und dann auf einer Party in Rheinbach gezündet. Weil er angetrunken in Partylaune war, keine Vorstrafen hatte und die Tat gestanden hat, sah das Gericht von einer härteren Strafe ab.


Anzeige
Zur Startseite