Musik

Ist Mick Jagger schuld am WM-Aus Englands?

Ganz Fußball-England hatte vom WM-Sieg geträumt. Im Halbfinale gegen Kroatien aber starb die Hoffnung der Fußball-Mutternation. 1:2 unterlagen Starstürmer Harry Kane und Kollegen nach Verlängerung. Der Schuldige? Ausgerechnet ein englischer Nationalheld: Mick Jagger, der das Spiel in Moskau auf der VIP-Tribüne verfolgte, hat nach Ansicht vieler Landsleute der Mannschaft Unglück gebracht.

Der Frontmann der Rolling Stones blickt tatsächlich auf eine beispiellose Karriere als "Seuchenvogel" zurück. So verfolgte er 1998 live im Stadion Englands Achtelfinal-Aus gegen Argentinien. Bei der WM 2010 betrauerte der Arsenal-Fan zunächst mit US-Präsident Bill Clinton das Aus der amerikanischen Mannschaft gegen Ghana, dann sah er im Brasilien-Trikot auf der Tribüne die Niederlage der Selecao gegen die Niederlande, um schließlich beim 1:4 seiner Engländer gegen Deutschland wieder live dabei zu sein. Auch 2014, bei der historischen 1:7-Schmach der Brasilianer gegen Deutschland, drückte Jagger der unterlegenen Mannschaft von den Rängen aus die Daumen. "Ich trage die Verantwortung für Deutschlands erstes Tor", räumte der Sänger damals sarkastisch ein, "aber nicht für die sechs weiteren".

mehr Bilder

Auf der Insel spricht man schon, freilich mit Augenzwinkern, vom Jagger-Fluch. So bleibt es spannend, ob der 74-Jährige bei der nächsten Euro mit Stadionverbot zu rechnen hat. Die junge englische Mannschaft, der eine große Zukunft vorausgesagt wird, dürfte sich dann wieder große Titelchancen ausrechnen.

teleschau - der mediendienst

Quelle: "teleschau - der mediendienst"

Versenden Drucken

Weitere Artikel


CD-Archiv

CD-Archiv

Suche in der Radio Euskirchen - CD-Datenbank nach Interpreten und/oder CD-Titeln.

Ticketshop

Sicher Dir im Radio Euskirchen Ticketshop die Tickets Deiner Wunschveranstaltung!

Anzeige
Zur Startseite