Archiv

Wenig Bewegung im Terror-Prozess

Seit rund zwei Monaten stehen zwei Brüder aus Bad Münstereifel in Düsseldorf vor Gericht. Die Generalstaatsanwaltschaft wirft den beiden Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung vor.


Rachid und Khalid B. sollen an mindestens drei Kampfeinsätzen der Terrororganisation IS in Syrien teilgenommen haben. Anfang 2017 waren sie deshalb durch ein Sondereinsatzkommando in Arloff festgenommen worden.

Seit Anfang April stehen sie vor Gericht, schweigen laut Generalstaatsanwaltschaft aber zu den Vorwürfen. Auch die übrigen Familienmitglieder hätten sich bisher nicht vor Gericht geäußert.

Daher dürfte das Verfahren noch bis Ende des Jahres dauern, glaubt ein Sprecher. Derzeit würde zwei bis drei mal pro Woche vor Gericht verhandelt und Zeugen befragt.


Anzeige
Zur Startseite