Archiv

Euskirchen führt Wettbüro-Steuer ein

In Euskirchen wird es zukünftig eine Steuer für Wettbüros geben. Das haben die Ratspolitiker am Dienatagabend beschlossen. Gleichzeitig wird auch die Steuer für Spielautomaten und Co. geändert.


Den Politikern geht es laut Beschlussvorlage vor allem darum, die Suchtgefahren zu verringern. Die Erhebung von Steuern soll Glücksspielautomaten und Wetten für Anbieter wie Nutzer unattraktiver machen. Dabei muss ein Rahmen gefunden werden, der diese Branchen nicht generell kaputt macht, aber doch etwas eindämmt.

Der Vergnügungssteuersatz, der unter anderem für Spielautomaten gilt, wird zukünftig 5,5 Prozent des Spieleinsatzes betragen. So könnten Stand jetzt 75-tausend Euro mehr in die Stadtkasse fließen. Die neue Steuer für Wettbüros liegt bei drei Prozent des Wetteinsatzes.


Anzeige
Zur Startseite