Archiv

Überfälle in Euskirchen und Weilerswist

Im Kreis Euskirchen sind zwei Menschen überfallen worden - die Polizei ermittelt jetzt auf Hochtouren. Der erste Fall kommt aus Weilerswist. Dort hat am Bahnhof eine Gruppe Jugendlicher einen Schüler der Gesamtschule auf dem Heimweg bedroht.


Der Zwölfjährige hatte auf den Zug gewartet, als ihm ein Jugendlicher aus der Gruppe ein Butterfly-Messer vor den Bau hielt und sein Handy haben wollte. Ein Zweiter hielt nach Angaben des Schülers eine rostige Machete in der Hand. Der Zwölfjährige konnte aber schnell in den Zug flüchten. Daraufhin ließen die Jugendlichen ihn in Ruhe.

In der Nacht auf Dienstag wurde außerdem eine 21-Jährige in Euskirchen auf der Roitzheimer Straße von zwei Männern überfallen. Einer gab ihr eine Kopfnuss, der andere schlug ihr ins Gesicht und riss ihr die Handtasche weg. Sie konnten auf ihren Fahrrädern flüchten.

Beide Männer hatten dunkle Hautfarbe. Einer trug eine Brille und eine dunkle Kapuzenjacke. Die andere Person konnte nicht beschrieben werden. Die Geschädigte konnte sich nur daran erinnern, dass dieser Mann eine schwarze Schirmmütze trug.

 


Anzeige
Zur Startseite