Archiv

Fahrplanwechsel soll Verbesserungen bringen

Gut einen Monat vor dem Fahrplanwechsel hat die Deutsche Bahn Verbesserungen auf der Eifelstrecke angekündigt. Ab Mitte Dezember sollen die Linien RE 12, RE 22 und RB 24 in Euskirchen nicht mehr getrennt werden. Außerdem werden die Züge abends länger fahren.


Von den Änderungen sollen vor allem die Pendler profitieren: Auf der Strecken der RE 12, RE 22 und RB 24 sollen die Sprinter schon ab Gerolstein beziehungsweise Trier einteilig fahren, so dass sie nicht mehr in Euskirchen getrennt werden müssen. Der erste Zug am Morgen wird aus Richtung Eifel dann drei Minuten später losfahren als bisher - er wird dann ab Euskirchen zum Sprinter. Der zweite Zug wenige Minuten später ist bis Euskirchen ein Sprinter und hält dann bis Köln an jeder Haltestelle.

Abends wird es auf der Eifelstrecke außerdem eine Verlängerung des 30-Minuten-Taktes um eine Stunde bis etwa 21 Uhr geben.


Anzeige
Zur Startseite